Tiegenhof
Martina Gredler
Teatr Fredry Gniezno
2019

Mit Kamila Banasiak | Zuzanna Czerniejewska | Martyna Rozwadowska | Iwona Sapa | Paweł Dobek | Bogdan Ferenc | Maciej Hązła | Roland Nowak | Wojciech Siedlecki
Ausstattung Anna-Luisa Vieregge
Übersetzung Sara Dec
Fotos Dawid Stube

Die heutige Psychiatrie von Gniezno (Wojewódzki Szpital dla Nerwowo i Psychicznie Chorych Dziekanka) wurde während der Besatzung durch die deutschen Nationalsozialisten in den Jahren 1939 bis 1945 in “Gauheilanstalt Tiegenhof” umbenannt. In dieser Zeit wurden in der Psychiatrie im Rahmen der Aktion T4 u.a. unter dem Sonderkommando Lange zwischen 3.500 bis zu 5.000 unschuldige Menschen ermordet. Niemand kennt die Toten, niemand weiß, wo diese bestattet sind, niemand erinnert sich an sie.

Die heutige Psychiatrie von Gniezno (Wojewódzki Szpital dla Nerwowo i Psychicznie Chorych Dziekanka) wurde während der Besatzung durch die deutschen Nationalsozialisten in den Jahren 1939 bis 1945 in “Gauheilanstalt Tiegenhof” umbenannt. In dieser Zeit wurden in der Psychiatrie im Rahmen der Aktion T4 u.a. unter dem Sonderkommando Lange zwischen 3.500 bis zu 5.000 unschuldige Menschen ermordet. Niemand kennt die Toten, niemand weiß, wo diese bestattet sind, niemand erinnert sich an sie.